Mehr Geld für KI-Kompetenzzentren

Mehr Geld für KI-Kompetenzzentren

Auf unserer CDU/CSU-Vorstandsklausur haben wir in den vergangenen beiden Tagen ein Maßnahmenpaket zur weiteren Förderung von Künstlicher Intelligenz in Deutschland beschlossen, das gerade auch dem saarländischen KI-Standort zugutekommen wird. Aufbauend auf der KI-Strategie der Bundesregierung wollen wir durch ein konkurrenzfähiges Vergütungssystem sowie attraktive Arbeits- und Forschungsbedingungen unsere klugen Köpfe dauerhaft in Deutschland halten und auch für weitere Talente aus dem Ausland attraktiver werden. Dazu wollen wir u.a. zusätzliche 140 Millionen Euro für ein Sonderprogramm zur Förderung inländischer KI-Talente auflegen.

Darüber hinaus plant Bundesforschungsministerin Anja Karliczek die sechs KI-Kompetenzzentren in Deutschland finanziell besser auszustatten: Zu den ursprünglich vorgesehenen rund 64 Millionen Euro bis 2022 sollen nun  noch einmal bis zu 71 Millionen dazukommen. Damit würde der Bund dann insgesamt 135 Millionen Euro für die KI-Kompetenzzentren zur Verfügung stellen. Langfristig soll die Finanzierung der Zentren gemeinsam mit den Sitzländern verstetigt werden. Mit diesem Ausbau sollen dann die Forschungs- und Lehrkapazitäten an den Kompetenzzentren erheblich gestärkt werden. Mit dem DFKI beheimatet das Saarland eines der sechs KI-Kompetenzzentren in Deutschland und profitiert damit ganz erheblich  von den zusätzlichen Geldern, die wir durch den Bund zur Verfügung stellen.

Zurück

About the Author

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Twitter
Instagram