Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen müssen wir nicht mit dem Zeigefinger auf andere Länder zeigen. Auch bei uns in Deutschland erfahren Frauen Gewalt. Erschreckend viele werden Opfer in der eigenen Familie: statistisch wird an jedem dritten Tag eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Dazu kommen Körperverletzungen, Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung. Die Zahlen sind seit Jahren erschreckend hoch, aber einer breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Denn häusliche Gewalt hat einen privaten Charakter und dies führt dazu, dass bekannt gewordene Fälle als Einzelfälle angesehen werden. Selbst viele Opfer denken so und es fällt ihnen schwer, sich Freunden und Bekannten zu offenbaren und der Gewalt in der Familie zu entkommen. Leichter ist es für viele Opfer, sich einer professionellen Stelle anzuvertrauen – dem Hilfetelefon oder einer Beratungsstelle. Daher ist es gut, dass CDU/CSU und SPD im Koalitionsvertrag vereinbart haben, die Hilfestrukturen gemeinsam mit Ländern und Kommunen auszubauen. Der Bund stellt dafür im nächsten Jahr etwas über sechs Millionen Euro zur Verfügung, 2020 sind es 35 Millionen Euro.

Zurück

About the Author